Archiv des Tags ‘Browsergames’

Browsergames für Kinder und Jugendliche

Donnerstag, den 9. Dezember 2010

Viele Kinder und Jugendliche wünschen sich Erlebnisse und Erfahrungen, die sie vorerst nicht machen können. Dazu gehören beispielsweise Abenteuer im Weltall, das Leben als Ritter im Mittelalter oder auch nur ein eigenes Pferd, das sie pflegen und reiten können. Um auf all das nicht verzichten zu müssen, gibt es Browsergames für Kinder und Jugendliche, die ihnen Ausflüge in fremde Welten schenken, ohne dabei gewalttätig oder gar jugendgefährdend zu sein.

Der Vorteil an Browsergames besteht darin, dass Spieler sich lediglich registrieren müssen, um anschließens sofort loslegen zu können. Es sind keine Installationen erforderlich, auch gekauft werden muss nichts. Vor allem Kinder und Jugendliche werden sich über dieses kostenlose Angebot zum Spielen freuen. Browsergames finanzieren sich in der Regel durch Werbung, die beim Spiel auf den Seiten eingeblendet wird. Daneben gibt es auch Premium-Angebot, die käuflich zu haben sind – es handelt sich dabei um Gegenstände und Objekte für das Spiel, die dem Spieler helfen, schneller größere Erfolge zu erlangen. Sie sind allerdings ebenfalls nicht erforderlich, um Spaß am Spiel zu haben und voranzukommen.

Browsergames gibt es zu nahezu jedem Thema, das Kinder und Jugendliche ansprechen könnte. Vor allem unter kleinen und größeren Mädchen beliebt sind Pferdespiele, bei denen es darum geht, Pferde zu züchten und zu reiten. Wenn sich die Eltern kein eigenes Pferd leisten können, haben die Spielerinnen so die Möglichkeit, zumindest auf dem Rechner ein eigenes Tier zu versorgen. Natürlich spricht auch nichts dagegen, Jungen ein Pferdespiel näherzubringen. Gerade Jungen lassen sich häufig zu Abenteuern im Weltall, Rittersimulationen oder Erlebnissen mit Piraten und Räubern hinreißen. Aus diesen Themen lassen sich ganze Strategiespiele entwickeln, die den PC-Spielen in nichts mehr nachstehen.

Bei der Auswahl eines Browsergames für das Kind sollten die Eltern darauf achten, dass es sich um ein hochwertiges Spiel handelt. Die Inhalte müssen auch für Jugendliche kinderfreundlich sein – wie beispielsweise Farmerama -, denn zu viel Gewalt muss nicht sein. Gleichzeitig sollten die Eltern darauf Wert legen, dass sich das Spiel auch ohne große finanzielle Einsätze spielen lässt, denn andernfalls werden die jungen Spieler schnell das Interesse daran verlieren.